Haftung für und von Vergleichern und Preissuchmaschinen im Internet
Anmerkung zum Urteil des LG Bonn vom 19. Juli 2004

Website-Statistik mal ganz anders

 

oder: Das Auswerten fremder Websites zur Optimierung der eigenen Website

von Rechtsanwalt Wolfgang Mews

...hier einmal selbst Opfer...Ein Vorteil des Internets ist, dass es die Nutzer und die Anbieter stets geistig flexibel hält. Immer wieder denken sich findige Geschäftsleute neue Methoden aus, um ein wenig mehr Geld in die eigene Kasse zu locken.

Die neuste Masche ist im Grunde genommen eine sehr pfiffige Idee: Man baue sich eine relativ einfache Website und bestücke sie mit Goggle-AdSense. Sodann nutze man ein Tool, welches andere, gut gelistete Websites vollständig auswertet und das Ergebnis auf die eigene Website schreibt. So hat der Anbieter nicht nur Title, Description, Keywords und Author der fremden Seite auf seiner eigenen Seite genannt, sondern auch eine Auswertung des gesamten fremden Textes. Dieser wird so zerlegt, dass zunächst alle einzelnen vorkommenden Worte mit auf die neue Website übernommen werden, sodann werden alle zweifach und dreifach Wortkombinationen ausgewertet und in den Auswertungsbericht geschrieben. 

Auf diese Weise hat der Anbieter der Google-Adsense nicht nur den vollständigen Inhalt der fremden Website, sondern auch sämtliche Stichwortkombinationen für Google mundfreundlich aufbereitet.

Wir werden sehen, was die Gerichte von einem solchen Vorgehen halten. Wir gehen davon aus, das diese Art der Auswertung zumindest Markenrechtlich unzulässig sein sollte. Ob daneben auch wettbewerbsrechtliche Unterlassungsansprüche bestehen, werden wir in Kürze berichten!

*Update*<//font>

Das Landgericht Düsseldorf hält die oben beschriebene Praxis für wettbewerbswidrig und hat gegen den Admin-C der betreffenden Webseite (Inhaberin ist die Dom.Li) eine einstweilige Verfügung erlassen. Den Inhalt der Verfügung finden Sie hier! 

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns an!