Urteil: Partnervermittlungen dürfen kein Geld verlangen
(Hotel-)Bewertungsportale trifft keine Vorab-Prüfungspflicht von Bewertungen

Interview mit Peter Kaumanns in "VisualStudio1"

Rechtsanwalt Peter Kaumanns LL.M. hat VisualStudio1, eine Zeitschrift für die Microsoft Developer Community, ein ausführliches Interview gegeben.

In dem Artikel, der in der Ausgabe 1/2015 erschien, geht es um unlizenzierte Software am Arbeitsplatz. Es stellt sich dabei oft die Frage, wer die Haftung trägt - der Arbeitgeber oder der Arbeitnehmer?

Wer private Software am Arbeitsplatz nutzt, trägt nach Ansicht der Gerichte auch die Haftung, sagte Rechtsanwalt Kaumanns dem Magazin: "Wenn der Mitarbeiter unlizenzierte Programme auf Firmenrechnern installiert, die nichts mit dem Unternehmen zu tun haben, scheidet eine Haftung des Arbeitgebers nach überwiegender Rechtsprechung aus."

Ein interessantes Urteil zu diesem Thema vom Landgericht München I (Az. 7 O 2827/07), auf das in dem Artikel verwiesen wird, können Sie hier nachlesen.

Hier ein Ausschnitt aus dem zitierten Artikel: