×

Rückruf vereinbaren

Ihre Nachricht an uns

Startseite
/
Newsticker
/
News: Archiv
„Werbung mit Klimaneutralität" neuer Fachbeitrag von Michael Terhaag
zugleich Kommentar zu OLG Düsseldorf in der aktuellen K&R (10/2023)
Zwischen Feuer und Freiheit - Verdachtsberichterstattung und Persönlichkeitsrecht im Fall des Rammstein Sängers Till Lindemann
Gerichte sollten über Schuld und Unschuld von Personen entscheiden und niemand darf öffentlich an den Pranger gestellt werden. Gleichzeitig muss die Presse aber über vermeintliche Missstände berichten dürfen, insbesondere wenn hinreichende Beweistatsachen vorliegen und eine Vorverurteilung…
Welt Emoji Tag :-)
Rechtsanwalt Terhaag in einem kurzen Interview mit dem ZDF zu verschiedenen Rechtsfällen beim Einsatz von Emojis
Neue Pumuckl-Serie mit durch KI geschaffener Stimme von Hans Clarin
Rechtsanwalt Terhaag im Radiobeitrag von Deutschlandfunk Nova
Rechtsanwalt Terhaag im Interview mit ZDFheute zu sexualisierten Inhalten bei Tiktok
Welche Inhalte sehen Minderjährige? Studierende der TU Dortmund haben in Kooperation mit ZDFheute ein Experiment mit 40 Fake-Profilen durchgeführt. Das Ergebnis: Auch Kinder sehen auf der Plattform sexualisierte Inhalte. Das ist problematisch. Aber ist es auch illegal? RA Michael Terhaag hierzu in…
Kampf gegen Hass im Netz: Kommt das Gesetz gegen digitale Gewalt?
Das Bundesjustizministerium hat einen Vorschlag für ein "Gesetz gegen digitale Gewalt" vorgelegt. Ist es ausreichend?
Keine Verwechslungsgefahr zwischen „BLN Luftkuss“ und „Berliner Luft“
Terhaag & Partner beraten Herstellerin von Pfefferminzlikör "BLN Luftkuss" in einem erfolgreichem Markenstreit.
Werbung mit Klimaneutralität – Vorsicht vor der Greenwashing-Falle
Eine Werbung mit „klimaneutral“ oder „CO2-neutral“ kann zum Boomerang werden - muss es aber nicht.
Unwahre Äußerung gerichtlich untersagt
Ein Bestatter ist mit Terhaag & Partner erfolgreich gegen eine Äußerung im Internet gerichtlich vorgegangen.
Erneut heißt es für Böhmermann: Satire darf nicht alles
Nach dem „Schmähgedicht“ musste sich Jan Böhmermann vom LG Hamburg erneut sagen lassen: Satire darf nicht alles.