Kein Anschluss unter dieser Nummer - LG Köln hebt Auskunftsbeschluss auf
Verstoß gegen Unterlassungserklärung - reicht dann noch der Hamburger Brauch?

von RA Michael Terhaag, Fachanwalt für IT-Recht

Wir haben uns schon oft in der Presse zum Thema Streaming geäussert, vgl. etwa den Beitrag des Verfassers im Tagesspiegel am 7. Juni 2013 im Berliner Tagesspiegel. Aktuell ist das Thema in aller Munde...

Ob es sich überhaupt beim Streamung um einen urheberechtlichen Verstoß handelt, ist nach wie vor bekanntlich alles andere als abschließend geklärt.

Als wir dann über das Internet über erste Abmahnungen wegen angeblich illegalem Streaming erfuhren, dauerte es dann auch nicht lange bis mehrere davon auf unseren Schreibtischen lagen.

Die für umfangreiche Abmahnungpraxis bekannte Kanzlei U+C Rechtsanwälte der Kollegen Urmann + Collegen aus Regensburg mahnen diesmal wegen angeblich illegalen Streamings von Erotik-Filmchen auf der Website www.redtube.com ab.

Woher die konkreten Daten stammen ist noch nicht klar.

Klar ist für uns allerdings, wie man auf die Abmahnungen reagieren sollte. Wir helfen Ihnen gern - wir prüfen die Abmahnung und beraten Sie individuel und kompetent - aber nicht kostenlos!

Wenn Sie an eine kostenlose Erstberatung glauben und gänzlich kostenlose Hilfe suchen, sind Sie bei uns leider falsch. Wir haben viel Erfahrung im IT-Recht und dem Urheberrecht. Wir vertreten und beraten gern - gegen angemessenes Honorar.

Bitte beachten Sie: Es ist nicht unbedingt mit der vergleichsweise geringen Schadensersatzforderung getan. Etwaige Unterlassungserklärungen können später teuer werden.

Bitte mailen, faxen Sie uns Ihre Abmahnung oder rufen vorher kurz an. Wir rufen Sie rasch zurück.

Update: Möglicherweise wurde das Landgericht Köln beim Auskunftsersuchen getäuscht - eine entgültige Bewertung des Verhaltens als tatsächlich urheberrechtswidrig liegt bislang jedenfalls weiterhin nicht vor.

Wir waren aktuell auch wieder in den Medien zum Thema. ZDF Volle Kanne, WDR Aktuelle Stunde und auch der Tagesspiegel fragte uns zur aktuellen Lage.

Erstgenanntes Interview können Sie als Video auf unserer Facebookseite anschauen sowie gerne kommentieren.